Noch mehr Anti-Depressions-Musik

Das musikalische Abenteuer des beliebten Film- und TV-Schauspielers Pasquale Aleardi geht mit dem Debütalbum "Retrologie" in eine zweite Runde. Geblieben ist die Musik, die vor Spaß, Schmiss und Virtuosität nur so kesselt. Geändert hat sich der Bandname: Aus Big Gee werden: Pasquale Aleardi & the Big Gee. Die Re-Edition des Albums "Retrologie" von Pasquale Aleardi & the Big Gee erschien am 11. Februar 2011. Wie aber kam es zum Relaunch unter neuem Namen? Pasquale Aleardi: "Unsere Musik war von ...

Anfang an als Bandprojekt ausgelegt. Die Songs entstehen im Team mit Marc Leymann und Greg Zimmermann. Auf der Bühne sind wir ein Team von acht wunderbaren Musikern und auch im Studio haben wir das Album als Team aufgenommen. Nun ist es aber ganz häufig so gewesen, dass ich aufgrund meiner Arbeit als Schauspieler für die Fans, Freunde und auch für die Medienpartner als "Aushängeschild" für die Band wahrgenommen wurde und viele nach dem "Musikprojekt von und mit Pasquale" im Internet und im Handel gesucht und uns - wenn überhaupt - nur mit Mühe gefunden haben. Daher haben wir uns entschlossen, das Projekt umzubenennen und angereichert mit tollen neuen Songs und Live-Titeln erneut zu veröffentlichen."

Alles andere bleibt, wie es war: Pasquale Aleardi & the Big Gee machen Musik für pure Lebensfreude und für den Fortbestand von musikalischer Qualität. "Wir schauen retro, also zurück", erklärt der Künstler, "und bedienen uns klassischer Elemente aus Funk, Soul und Swing. Das mischen wir mit modernen Beats und fetten Bläserarrangements zu aktueller deutscher Popmusik, die konsequent nach vorne geht!"

Seine Band Big Gee (benannt nach Bandleader und Produzent Greg Zimmermann) bildet das Fundament für Pasquales unverwechselbare Stimme und sorgt für den unwiderstehlichen Schub im Studio und auf der Bühne.

Einige Songs auf dem Album sind untrennbar mit Pasquale Aleardis Arbeit als Schauspieler verknüpft â€" zuweilen auch konkret mit ganz bestimmten Rollen. "Meine Filmfiguren haben mich schon immer zu Songs inspiriert. Zusammen mit Big Gee habe ich diese Inspiration genutzt und eigenwillige Songs, bzw. musikalische Interpretationen meiner Rollen geschaffen."

Das zeigt sich vor allem an den neuen Tracks auf dem "Retrologie"-Relaunch wie z. B. "Der Onkel Doktor hat gesagt (ich darf nicht küssen)", angelehnt an das Original aus dem großen ZDF-Zweiteiler "Schicksalsjahre" mit Maria Furtwängler in der weiblichen Hauptrolle (Ausstrahlung im ZDF am 13. und 14. Februar 2011). Erzählt wird eine sich über 20 Jahre erstreckende, wahre Lebens- und Liebesgeschichte der Pianistin Ursula Heye, welche vor Ausbruch des Zweiten Weltkriegs ihre große Liebe, den Sänger Wolfgang Heye findet, dargestellt von Pasquale Aleardi in der männlichen Hauptrolle.

Pasquale Aleardi: "Unsere Interpretation des Onkel-Doktor-Songs ist eine Hommage an die Goldenen 20er Jahre sowie an Wolfgang und Ursula Heye selbst. Außerdem passt er sehr gut zu unserem eigenen Bandcredo der Antidepressionsmusik und der Stimmung, die wir bei unseren Konzerten verbreiten."

Mit dem Song "Maurizio Marquez", angelehnt an Pasquales gleichnamige Rolle eines aufstrebenden Schlagerstars aus dem im Sommer 2011 erscheinenden Kinostreifen "Männerherzen 2" von Simon Verhoefen, präsentieren Pasquale Aleardi & the Big Gee einen weiteren Film-motivierten Song mit Querverweis auf sein Schauspiel-Engagement.

Eine großartige orchestrale Neuaufnahme der Ballade "Rosen der Nacht" und zwei mitreißende Live-Aufnahmen vom SWR-Kopfhörer-Livekonzert aus Baden-Baden ("Aufm Weg", "Mein Rechtes Bein steckt fest") runden den Bonus-Teil der neu herausgegebenen "Retrologie" ab.

Die Songs des regulären Studioalbums "Retrologie" gibt es natürlich auf der Re-Edition auch wieder zu hören. Zum Beispiel "Aufm Weg", der Big Gee die Türen zu Sony Music und zum Label Ariola geöffnet hat sowie der Stretch-Klassiker "Why Did You Do It" in neuer, deutschsprachiger Version. Oder: "Was ist ein Mann", ein Song, der genau das beschreibt, was draufsteht - unverblümt, ehrlich, aber gnadenlos charmant.

Die Re-Edition des Albums "Retrologie" von Pasquale Aleardi & the Big Gee erschien am 11. Februar 2011.

Quelle: Ariola